• Das Forum ist nach Serverumzug wieder online. Falls weiterhin Probleme auftreten, können diese behoben werden, indem Cache und Cookies im Browser gelöscht werden.

Das antike Rom in alten Bildern von Giovanni Battista Piranesi

traumzeit

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2020
Beiträge
69
Punkte für Reaktionen
50

In den letzten Tagen habe ich beim Stöbern in KDs Blog einen sehr interessanten Stich von Piranesi gefunden, der möglicherweise einige Informationen über die Vergangenheit der Stadt Rom offenbaren kann. Er heißt "Antiquus Circi Martial. Cum Monum. Adiacentia Prospectus Ad Viam Appiam" (etwa: "Antiker Martialischer Circus mit Monumenten. Perspektive in der Nähe der Via Appia") und es soll eine Fantasiedarstellung des Autors sein.


imaginary view showing examples of ancient Roman decorative styles.jpg

Was mir auffiel, war diese seltsame und ungewöhnliche Reihe von Obelisken und bizarren Strukturen in der Mitte des Stichs. Ich erkannte sofort die typische Spina (römischer Zirkus) der Hippodrome der Vergangenheit. Hier unten ist das Hippodrom von Konstantinopel mit seiner Spina dargestellt.

Hipodrom.jpg

"Circi" ist offensichtlich ein römischer Zirkus. Das Wort "Martial" erinnert mich an den Campus Martius, während die Via Appia ein berühmtes italienisches und römisches Wahrzeichen ist. Der Campus Martius befand sich nördlich des Kapitolinischen Hügels, während die Via Appia ihren Verlauf in der Nähe der Porta Capena begann, einem Tor in der Servianischen Mauer, das sich in der Nähe des Circus Maximus befand, dem Hippodrom Roms, das sich südlich des Palatin-Hügels befand. Ich denke, letzteres ist die optimale Position, wenn Piranesi etwas wirklich Vorhandenes eingraviert hat.

800px-Portecapene_planrome.png

Es scheint, dass sich Piranesis Standpunkt in der Nähe der Porta Capena befand und deshalb sollte es sich bei den dargestellten Palästen um die Paläste auf dem Palatinhügel handeln.

imaginary view showing examples of ancient Roman decorative styles (1).jpg
Circus_max_1978.jpg

Der zentrale Palast in Piranesis Gemälde könnte der Palast des Domitian sein, der aus der Domus Flavia, der Domus Augustana und dem Garten oder "Stadion" besteht.

Palatin-legende.jpg


Cattura27.PNG
Cattura28.PNG

Könnte dieser Palast auf der Hereford-Karte dargestellt sein, um Rom zu symbolisieren?

Cattura32.PNG

Aber wenn das alles stimmt, dann müsste der riesige Palast hinter dem Domitianspalast eine Nachbildung der berühmten Domus Aurea sein, die von Kaiser Nero erbaut wurde und ein riesiger Landschaftspalast gewesen sein soll!!! Er steht genau an der Stelle, an der er gestanden haben soll, nämlich dort, wo sich heute das Kolosseum befindet.

Cattura29.PNG
Cattura30.PNG

Wenn wir davon ausgehen, dass Piranesi das echte Rom dargestellt hat, dann gibt es eine Menge Dinge hinzuzufügen. Auf dem Gemälde können wir deutlich sehen, dass die Via Appia und der Circus Maximus identisch sind. Die Straße endet oder beginnt nicht in der Nähe des Circus, sondern sie setzt sich in der Ferne fort mit anderen Palästen und auch zwei Pyramiden auf der rechten Seite (wenn wir uns vorstellen, in diese Richtung zu gehen). Ich habe die hypothetische Via Appia auf der Karte von Rom in die von Piranesi angegebene Richtung verlängert und das Ergebnis ist recht interessant.

Cattura33.PNG
Wie Sie sehen können, trifft die Straße perfekt den Vatikan oben links auf
der Karte! Aber das ist noch nicht alles. Diese Straße überschneidet sich mit dem Flusslauf des Tibers und umschließt insbesondere die Tiberinsel.

Cattura34.PNG

Ich habe die Ponte Cestio, eine "antike" römische Brücke, in rot eingekreist, in blau die Große Synagoge von Rom. Jetzt sehen wir mehr oder weniger in der Position des blauen Kreises in Piranesis Gemälde eine Pyramide, die erste auf der rechten Seite! Man könnte sagen, dass es keine Gewissheit gibt, dass die Pyramide dort platziert wurde, aber es gibt eine sehr merkwürdige Besonderheit: der Name der Brücke! Ist es nicht seltsam, dass die Brücke nach der gleichen Familie benannt ist, die auch der Cestius-Pyramide ihren Namen gab, die für Gaius Cestius Epulo gebaut wurde? Sollte es überraschend sein, eine Große Synagoge an der gleichen Stelle zu haben, wo eine Pyramide stand?

Cattura35.PNG
800px-Dollarnote_siegel_hq.jpg

Ich denke, diese Cestia gens ist eine dieser Familien, die man mit großer Aufmerksamkeit erforschen sollte.
 

Ähnliche Threads

Oben