• Das Forum ist nach Serverumzug wieder online. Falls weiterhin Probleme auftreten, können diese behoben werden, indem Cache und Cookies im Browser gelöscht werden.

Der geheime Krieg gegen das Deutsche Volk (Teil 4)

traumzeit

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2020
Beiträge
69
Punkte für Reaktionen
50
Teil 1, Teil 2, Teil 3

Churchill und die Hanse

1024px-Royal_Air_Force_Bomber_Command,_1942-1945._CL3400.jpg. _102657155_gettyimages-90759455.jpg _102668531_hamburg_bpkclearedcut.jpg
Hamburg nach der Operation Gommorrah

Es hat einen esoterischen Grund, warum Churchill als Erstes die ehemaligen Hanse-Städte im Norden bombadieren lies (Hamburg, Bremen, Bremerhaven, Kiel, etc.). So gut wie keine Hansestadt überlebte den 2. Weltkrieg. Jahrhundertealte Stadtkerne, die Herzen der deutschen Kultur, wurden im Feuersturm von 1943-1945 komplett ausgelöscht. Die ursprüngliche Deutsche Kultur lebte nach dem 30 Jährigen Krieg vor allem im protestantischen Norden weiter, da der Süden vom katholischen Vatikan schon weitgehend entmachtet worden war.

Und in der Tat litten die norddeutschen Städte im Zweiten Weltkrieg am meisten, mit Bremerhaven an der Spitze der Liste der zerstörten Städte: 97% der gesamten Innenstadt wurden durch Brandbomben zerstört. Auch Hamburg erlag nach der Bombardierung, die bezeichnenderweise Operation Gomorrha genannt wurde, einem Brand. Dieser Name enthält eindeutig einen okkulten hebräischen Bezug.

Möglicherweise hängt mit diesem geheimen Grund für die Zerstörung des Nordens ebenfalls die Bombardierung der Nordinsel Helgoland (überraschenderweise 2 Jahre nach Kriegsende) sowie die Abtretung nordöstlicher Gebiete (Danzig, Königsberg, Ostpreußen) mit Verbindungen zur Hanse zusammen. Übrigens waren alle großen deutschen Städte ursprünglich auf Sternenfestungen (Starforts) gebaut.

AdeligesLebenImBaltikum_WAS_GutKolkKolga_1200x720_b.jpg

Estnischer Gutshof

Wenn man in den Osten geht, findet man die deutschen Herrenhäuser und Schlösser noch im angeblich slavischen Estland, und viele Esten sprechen immer noch Deutsch. Die deutsche Geschichte ist bis zur Unkenntlichkeit verfälscht worden. Man sagt, Estland sei von der deutschen Kultur beeinflusst, aber es lässt sich vermuten, dass Estland lange Zeit deutsch war, bis sich die Slawen und Deutschen vermischten. Auch danach, als die Deutschen nur einen kleinen Prozentsatz der baltischen Bevölkerung ausmachten, dominierten sie kulturell immer noch.

Man schaue sich die Architektur von Tallinn als Beispiel für hanseatischen Ruhm an. Es hat die älteste europäische Apotheke. Und wer hat die Apotheke gegründet? Es waren baltische Deutsche.

Der polnische Ethnograph Professor Jan Bystron fand heraus, dass viele polnische Namen ursprünglich deutsch waren. Selbst deutsche Adelige, die in Polen sesshaft wurden, ließen es häufig zu, dass ihre Namen geändert wurden. Derartige Prozesse machen die Zuordnung von heutigen Staatsgebieten zu einer vergangenen Kultur höchst kompliziert.



Vatikan, Faschismus und die Religionskriege

concordat.jpg

Kardinalstaatssekretär Eugenio Pacelli (der spätere Pius XII.) unterzeichnet das Reichskonkordat im Auftrag von Papst Pius XI. am 20. Juli 1933

Die beiden Weltkriege müssen als eine Strategie des Vatikans gesehen werden, den alten Konflikt zwischen Katholiken und Protestanten endgültig zu gewinnen. Während die Ideologie des Faschismus teilweise in hehren Zielen wurzelte (vgl. z.B. Revolt Against the Modern World: Politics, Religion, and Social Order in the Kali Yuga von Julius Evola), war die Bewegung selbst eine Kraft des Kali Yuga, wie alle sozialen Bewegungen dazu neigen, in dem Zeitalter, in dem wir uns befinden, schließlich zu degenerieren, unabhängig von den ursprünglichen Absichten. Unglücklicherweise war der Faschismus, genau wie der Kommunismus/Sozialismus, eine Psy-Op der Eliten. Der Plan war, einen Zusammenstoß zwischen Sozialismus und Faschismus zu erzeugen, um die europäische und russische Kultur und Geschichte zu zerstören. Nicht nur so genannte "progressive", sondern auch konservative Bewegungen werden von den herrschenden Kräften gesteuert, auch wenn sie mit guten Absichten beginnen.

Die Ideologie des Faschismus wurzelte in dem Wunsch, die alte Ordnung wiederherzustellen und die kulturelle Degeneration zu bekämpfen, symbolisiert durch Demokratie, moderne Politik, Atheismus, Materialismus, Nihilismus, Gleichberechtigung, von der Freimaurerei inspirierte Menschenrechte (anstelle des Naturrechts) und die Entartung der männlichen und weiblichen Natur. Die alte Ordnung wurde durch die Monarchien repräsentiert.

"Das Königtum war die höchste Regierungsform und man glaubte, dass es in der natürlichen Ordnung der Dinge lag. Es brauchte keine physische Kraft, um sich durchzusetzen, und wenn es das tat, dann nur sporadisch. Es setzte sich hauptsächlich und unwiderstehlich durch den Geist durch."
- Julius Evola, Revolte gegen die moderne Welt


Der Wendepunkt, an dem die Neue Ordnung die Alte ablöste, war die Französische Revolution, die die alten Ideale gestürzt hatte, die der Faschismus schließlich wieder in die Welt zu bringen versuchte.

Die üblichen Verdächtigen steuerten die faschistische Bewegung, wie zum Beispiel der jesuitisch und hebräisch kontrollierte Vatikan.
Die beiden Weltkriege waren Teil eines von langer Hand geplanten Komplotts, um die Überreste Germaniens, das Herz des Protestantismus des siebzehnten Jahrhunderts, endgültig zu vernichten.

Preußen war die letzte protestantische Hochburg, und die Alliierten feierten ihren Sieg über den Protestantismus damit, dass sie Preußen ganz auslöschten, indem sie es an Polen übergaben. Es dauerte lange, bis 1990, bis dieser Prozess im "Vertrag über die abschließende Regelung in Bezug auf Deutschland" (2+4 Vertrag) abgeschlossen wurde, und dieser Vertrag war für die herrschenden Kräfte immer noch ein Kompromiss, denn sie wissen, dass das Deutsche Reich nie offiziell kapituliert hat, so dass alle Gesetze, die Deutschland ab 1945 betreffen, rechtlich nichtig sind. Rechtliche Konstrukte sind für die Eliten wichtig, denn nur mit der ausdrücklichen Zustimmung dürfen sie tun, was sie tun, sonst würden geistige Gesetze verletzt, was für sie eine Menge "unnötiges" Karma erzeugt.

"Jetzt hat Luther den Krieg verloren."
- Papst Benedikt XV., nach Ende der Kampfhandlungen des ersten Weltkrieges.

„Adolf Hitler, Sohn der Katholischen Kirche, starb während er das Christentum verteidigte.“
- Francisco Franco, 3.5.1945


Unnötig zu sagen, dass die Geschichte von Martin Luther von den Siegern der Reformationskriege geschrieben wurde, und wir werden nie erfahren, wer Luther war und ob er wirklich existierte. Aber im 20. Jahrhundert repräsentierte Luther den Protestantismus, und so bezog sich Papst Benedikt auf diesen jahrhundertelangen Krieg.

Es folgt ein Auszug aus dem Buch „Mit Gott und den Faschisten - Der Vatikan im Bunde mit Mussolini, Franco, Hitler und Pavelic“ von Karlheinz Deschner:


Der erste Dienst, den der Ex-Sozialist Mussolini dem Heiligen Stuhle leistete, war ein finanzieller. Er rettete nämlich die Banco di Roma, dem die Kurie und mehrere ihrer Prälaten hohe Summen anvertraut hatten, vor dem Bankrott, indem er auf Kosten des italienischen Staates mit ungefähr 1,5 Milliarden Lire einsprang. (...) Seit der Sanierung der Banco di Roma begannen die Lobgesänge der italienischen Bischöfe, einschließlich des Papstes, auf Mussolini. (…)​
Nachdem Mussolini mit Hilfe des Papstes sein Ziel erreicht hatte, sollte auch der Papst mit Hilfe Mussolinis an das seine gelangen.​
(…) Francesco Nitti, ehem. Professor der Finanzwissenschaft & ehemaliger Ministerpräsident der italienischen Regierung sagte dazu: „Aber was hat der Vatikan jetzt tatsächlich bekommen? Ein zwar nur sehr kleines Territorium, aber die Anerkennung als souveräner Staat. Außerdem hat er eine Summe bekommen, deren Betrag in der Geschichte der Kirche einzig dasteht ..., das Kapital einer Weltbank“.
(...) Der Katholizismus wurde Staatsreligion, die kirchliche Ehe der bürgerlichen ebenbürtig, die Scheidung unmöglich, der Religionsunterricht als Fundament und Krönung des öffentlichen Unterrichts an allen Volks- und Mittelschulen obligatorisch. Antikirchliche Bücher, Zeitungen und Filme wurden verboten, Kritik und Beleidigung des Katholizismus unter Strafe gestellt. Ja, der Staat verpflichtete sich, seine ganze Gesetzgebung mit dem kanonischen Recht abzustimmen. Von allen Konkordaten (völkerrechtlich verbindlicher Vertrag zwischen dem Hl. Stuhl und einem Staat), die Pius XI. bis dahin geschlossen hatte (mit Lettland 1922, mit Bayern 1924, mit Polen 1925, mit Litauen 1927), war das Konkordat mit dem faschistischen Italien für die Kurie am günstigsten. Es löschte, wie Francesco Nitti schrieb, zwei Jahrhundert innerstaatlicher Entwicklung aus und schaffte die geistige Unabhängigkeit des Landes ab.​
Überhaupt bestanden damals die Bücher der italienischen Elementarschulen zu einem Drittel aus Katechismusstücken (Unterweisung in den Grundfragen des christlichen Glaubens) und Gebeten, zu zwei Dritteln aus Verherrlichungen des Faschismus und des Krieges, den man dann auch bald vom Zaun gebrochen hat.​
Wie der Vatikan in Italien durch Beseitigung der katholischen Partei Mussolini den Weg zur Diktatur ebnete, so verschaffte er in Deutschland durch (Franz von) Papen, (Ludwig) Kaas und die Auflösung der Zentrumspartei, der ältesten katholischen Partei Europas, Hitler die unumschränkte Macht. Dafür erwartete man von ihm dasselbe Entgegenkommen wie von Mussolini. Das gab der päpstliche Nuntius in Berlin, Cesare Orsenigo, der über Hitlers Machtergreifung offen frohlockte, deutlich zu erkennen.​
(...) Am 30. Januar wurde Hitler auf Papens Vorschlag zum Reichskanzler berufen.​
Hindenburg hatte seine Bedenken nur überwunden, weil ihm Papen versicherte, dass der eigentliche Chef der Regierung er selbst, der Vizekanzler, sein werde. Kaum hatte Kaas das Votum seiner Fraktion für das Ermächtigungsgesetz erlangt, setzte er sich nach Rom ab.​
(...) Am 10. April erschienen Papen und Hermann Göring im Vatikan, wo sie, wie die Presse berichtete, mit großen Ehren empfangen wurden und Pius XI. sehr von ihnen beeindruckt war. Auch bemerkte der Papst, schreibt Papen, wie beglückt er sei, an der Spitze der deutschen Regierung eine Persönlichkeit zu sehen, die kompromisslos gegen Kommunismus und russischen Nihilismus in allen seinen Formen kämpfte. Am 20. April sandte Kaas zu Hitlers Geburtstag aufrichtige Segenswünsche und die Versicherung unbeirrter Mitarbeit. Und bald präsentierte man der staunenden Welt das Konkordat mit Hitlerdeutschland.​
„Das Konkordat hat nach Zeitpunkt, Inhalt und offizieller bischöflicher Interpretation Verbrechen und Verbrechern Vorschub geleistet, jede entschiedene Opposition moralisch diffamiert, dem Naziregime die Legitimation verliehen, sich zu den „auf der Seite der Ordnung stehenden staatlichen Gewalten zu zählen (...), und das katholische Volk von vorneherein auf den Weg ins Massengrab zur Sicherung der Hitlerdiktatur verpflichtet.“ (Johannes Fleischer)​

Pan-Germanismus

Karte_der_deutschen_Mundarten_(Brockhaus).jpg

Verteilung der deutschen Mundarten im Jahr 1908

Hatten die Konflikte, die zum Ersten Weltkrieg führten, mit unsichtbaren Kräften zu tun, welche die Deutschen spalteten? Wie groß war das deutsche Territorium im Jahre 1600, und waren die Menschen im deutschsprachigen Raum irgendwie politisch geeint? Wie alt war das Deutsche Reich wirklich?

Hat jemand versucht, die Deutschen daran zu hindern, in der Einheit zu bleiben, was schließlich zu all den Spaltungen führte, die wir im 19. Jahrhundert sehen?

Welche Rolle hat Österreich-Ungarn gespielt? Was war die wahre Rolle des Deutschen Bundes nach dem Wiener Kongress 1815 und was geschah wirklich in den Napoleonischen Kriegen, die zu ihnen führten? Woher kam die Idee des Pan-Germanismus (Großdeutschland)? Sind die beiden Weltkriege die letzten Teile eines jahrhundertelangen Vernichtungsprozesses gegen das Deutschen Reich gewesen?

Sind die Deutschen zu Zeiten des Kolonialismus wirklich in die slawischen Länder im Osten eingefallen, oder war es genau das Gegenteil? Grenzte das Deutsche Reich einst an das slawische Reich der Tartaren (heute Russland)?

Warum begann der Pan-Germanismus laut Mainstream-Historikern erst während/nach den Napoleonischen Kriegen? Wurde der jahrhundertealte Frieden zwischen den Königreichen Mitteleuropas durch die Napoleonischen Kriege zerstört? Ist es möglich, dass es eine Einheit unter den Völkern gab, ohne dass eine zentrale Regierung notwendig war?

Ich schlage vor, dass alle politischen Strukturen, die vor Napoleon existierten, in der Praxis ein vereinigtes und größeres Deutschland waren, und dass alles, was nach 1815 geschah, in Wirklichkeit das Ergebnis der Zerstörung dieser Einheit durch Napoleon war.

Die Deutsche Revolution von 1848 war der Versuch der Nationalisten, die alte Lebensweise des deutschen Königreichs wiederherzustellen.


Atlantis und der Zweite Weltkrieg
spanuth.jpg

Der Atlantis-Forscher Jürgen Spanuth machte die Idee bekannt, dass Atlantis ursprünglich in der Nordsee lag, mit dem heutigen Helgoland als letztes Überbleibsel des riesigen Inselreiches. Laut Spanuth wurden die Atlanter als "Hyperboräer" in der griechischen Mythologie verewigt.

Churchills Hass gegen die genetische Verbindung der Germanen mit den "Göttern" von Hyperborea und Atlantis führte zur totalen Zerstörung Helgolands.

1928 besuchten Hitler und Goebbels die fragile nördliche Grenzinsel Deutschlands. Für die Nazis standen die zerstörten Befestigungen für die verlorenen globalen Ambitionen Deutschlands und die schändliche Behandlung durch die Alliierten. Himmler war besessen von der Idee, dass es sich um die sichtbaren Überreste eines arischen Atlantis handelte, dem Geburtsort der deutschen Rasse.

Die vollständige Zerstörung Helgolands durch die die Briten 1945 und 1947 war ein Angriff auf alles, wofür die Insel stand. Die Verbindung zu Atlantis sollte aus der Erinnerung ausgelöscht werden.

Obwohl der Zweite Weltkrieg der letzte Sargnagel für die faktische Überlegenheit Deutschlands in Wissenschaft und Technologie war, ist der Krieg noch nicht vorbei. Es geht nicht so sehr darum, gegen ein bestimmtes Land zu kämpfen, sondern gegen eine bestimmte Gruppe von Menschen. Der Nationalsozialismus sollte Deutschland von Anfang an von innen heraus zerstören. Die Entscheidung, Polen wegen der Frage des Danziger Korridors anzugreifen und der Rückzug aus Dünkirchen zeigen, dass es den Kräften, die die Nazis kontrollierten, von Anfang an um Eskalation und Verlust des Krieges ging.

Das Ziel war es, einen Schuldkomplex zu schaffen, damit Deutschland sich nie wieder mit seiner alten Geschichte aus der alten Zeit verbinden kann. Die gewalttätige Umerziehung hat in den Deutschen eine Art psychologische Barriere erschaffen, die jedes echte Geschichtbewusstsein von der Zeit vor dem 20. Jahrhundert unterdrückt. Durch die kollektive Traumatisierung im 1. und vor allem im 2. Weltkrieg sind die Deutschen fast vollständig von ihrer kulturellen Vergangenheit abgeschnitten.

Jeder Einzelne, der sich der tatsächlichen Geschichte annähert, trägt seinen Teil dazu bei, diesen Schleier zu lüften. Nur mit der Verwurzelung in der eigenen Geschichte ist ein Volk handlungsfähig.
 
Ähnliche Threads
Thread starter Titel Forum Antworten Datum
traumzeit Der geheime Krieg gegen das Deutsche Volk (Teil 5) Allgemein 0
traumzeit Der geheime Krieg gegen das Deutsche Volk (Teil 3) Allgemein 2
traumzeit Der geheime Krieg gegen das Deutsche Volk (Teil 2) Allgemein 0
traumzeit Der Geheime Krieg gegen das Deutsche Volk (Teil 1) Allgemein 0
freygeist Die Entwicklung der Architektur und die vier Weltzeitalter Architektur 2
traumzeit Die Erfindung der Sumerer Archäologie und Evolution 0
traumzeit Die Altgläubigen in Russland und die Zeit der Wirren Kriege, Umstürze, Revolutionen 4
traumzeit Gedächtnisfragmente: Der Zauberer von Oz Mythen, Legenden, Märchen 0
freygeist Adam Weishaupt - Architekt der Zerstörung Kriege, Umstürze, Revolutionen 0
traumzeit Leid und Vertreibung der Deutschen im 2. Weltkrieg Kriege, Umstürze, Revolutionen 0
traumzeit "Im Inneren des "Tartarischen Reiches", dem QAnon der Architektur" (Bloomberg-Artikel) Mediale Rezeption 0
traumzeit Der größte Betrug der Geschichte: Dschingis Khan hat nie gelebt Kriege, Umstürze, Revolutionen 0
traumzeit Die Tempelritter und der Cañon del Rio Lobos Geheimgesellschaften und -Organisationen 0
traumzeit Die Eliminierung der Überlebenden der alten Welt durch russische "Atomtests" Kataklysmen und Naturkatastrophen 0
DenkMal Das Mysterium der wunderschönen alten Gebäude Architektur 4
DenkMal Der verlorene Schlüssel Technologie 3
traumzeit Andreas Tschurilow - Nicht der letzte Tag von Pompeji Kataklysmen und Naturkatastrophen 7
DenkMal Technologie der Götter - eine alternative Geschichte der Landwirtschaft Technologie 1
DenkMal Widersprüche in der islamischen Geschichtsschreibung Architektur 5
DenkMal Der PK Man, paranormale Fähigkeiten und seltsame Verstrickungen UFOs und unerklärliche Phänomene 0
DenkMal Der schwarze Tod und eine Menge offene Fragen Hungersnöte, Epidemien 1
traumzeit Coronavirus: Der nächste Reset? Off-Topic 7
DenkMal Gab es eine Sintflut? Und was hat der saure Regen damit zu tun? Kataklysmen und Naturkatastrophen 4
traumzeit "Judäa erklärt Deutschland den Krieg" Kriege, Umstürze, Revolutionen 0

Ähnliche Threads

Oben