Adam Weishaupt - Architekt der Zerstörung

freygeist

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
24.04.2021
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
17
Wenn man sich die Forschungen der letzten Jahre anschaut, wird für die Zerstörung der alten Welt am häufigsten der Zeitraum von 1750-1850 angegeben.

Ihr alle habt von der niederträchtigen Gestalt namens Adam Weishaupt gehört, der innerhalb dieses Zeitraum lebte. Die offizielle Geschichte über ihn und seine Geheimgesellschaft namens "Illuminati" erzählt uns, dass sie brav den Verbot im Jahr 1784 akzeptierten und sich ohne Widerstand auflösten.

Dann beginnt hier die inoffizielle Geschichte, sie gingen in den Untergrund und setzten von dort aus ihre subversive Arbeit fort, orchestrierten schließlich die französische und russische Revolution, sowie beide Weltkriege und all jene Entwicklungen zum Nachteil der Menschheit, die bis zum heutigen Tag andauern.

Jüri Lina geht in seinem Buch "Under the Sign of the Scorpion" sehr detailliert auf dieses Thema ein, wobei er eine sehr wichtige Unterscheidung zwischen den Illuminaten und den Freimaurern macht und erklärt, wie letztere die ältere Gruppe waren und von der Ersten infiltriert wurden.

Daher verdient dieses Thema einen dritten Blick, mit Fokus auf die Alte Welt und ihren Reset/Zerstörung.

Zuerst meine Theorie über die Freimaurer: Sie waren ursprünglich eine Gilde von Baumeistern, Architekten und Bewahrern des Wissens, organisiert als ein Zweig der Regierung in der Alten Welt. Deshalb musste Weishaupt gerade diese Gruppe infiltrieren, um an ihr Wissen über heilige Geometrie und Architektur zu gelangen, um es schließlich auszunutzen und gegen sie zu verwenden.

Lina erklärt, dass sie zu dem Zeitpunkt, als sie 1784 in Bayern verboten wurden, bereits einige Freimaurerlogen erfolgreich infiltrieren konnten, so dass, als die so genannte Französische Revolution begann, die meisten von ihnen unterworfen wurden und im Propagandakrieg gegen das alte Regime halfen, indem sie es als böse und korrupt darstellten, um die Massen aufzuwiegeln. Dies widersprach dem wirklichen König Ludwig XVI., der ein gut gebildeter, gütiger Mensch war, ebenso wie seine Frau. Diese Art von niederträchtiger Propaganda ist bis heute bekannt, und man muss sich fragen, worum es bei der Französischen Revolution wirklich ging, und wie sie mit dem Fall der alten Welt zusammenhängt?

Unsere moderne Geschichte stellt die Französische Revolution gerne als den eigentlichen Beginn des modernen Zeitalter dar, sodass es hier vielleicht einen Hinweis auf das tatsächliche Geschehen gibt.

Die Französische Revolution und die folgenden Kriege stehen in direktem Zusammenhang mit der Auflösung des Heiligen Römischen Reiches, zunächst mit dem "Reichsdeputationshauptschluss" 1803 und dann schließlich 1806 mit der Abdankung des Kaisers. Alle diese wichtigen Ereignisse wie die Französische Revolution 1789, die Hinrichtung von Ludwig XVI. und Marie Antoinette 1793, die anschließenden Koalitionskriege und eine große Serie der sogenannten "Atlantischen Revolutionen" fallen in diesen Gesamtzeitraum.

Der populärste Versuch, diese Ereignisse in einer neuen Chronologie zu verbinden, wurde von Anatoly Formenko unternommen, aber er scheiterte daran, einige große Ereignisse in Europa zu erklären, da er sich als Patriot zu sehr auf Russland konzentrierte. Er leistete jedoch großartige Arbeit, indem er erklärte, wie die Goldene Horde den militärische Zweig der Alten Welt darstellten, und welche Rolle die Romanows bei ihrem Untergang spielten.

Weiterführend kann nun die Theorie aufgestellt werden, dass Europa das Herz der alten Welt war und die Französische Revolution mit ihren zusammenhängenden Ereignissen, von den infiltrierten Freimaurern angestiftet, die Zerstörung der Zentralregierung der Alten Welt.

Da die Romanows ihre Rolle im östlichen Teil des Reiches spielten, sind möglicherweise noch viele weitere europäische Adelshäuser an der Zerstörung des zentralen Teils beteiligt, zum Beispiel die Hohenzollern:

Noch heute sprechen viele Deutsche in höchsten Tönen vom Preußenkönig Friedrich II. und seiner Regierungsform des "aufgeklärten Absolutismus", er galt als ein sehr kultivierter Mensch, daher macht mich die mögliche Verwicklung seiner Familie sehr traurig, aber die Beweislage sieht anders aus.

Offiziellen Quellen zufolge war er ab 1738 Mitglied der Freimaurer, also vor der Zeit von Weishaupts Unterwanderung, überlebt diese allerdings, und die meisten seiner Nachfolger waren auch Mitglieder, also nach der Zeit, als Weishaupt sein System zur Herrschaft der Logen, dargestellt durch die kleinere Pyramide mit dem allsehenden Auge, über die größere Pyramide implementierte.

Das heißt, die meisten Logen, deren Mitglieder oft aus angesehenen, öffentlichen Personen bestanden, wurden von einer kleinen Gruppe an der Spitze betrogen.

Dieses System wurde benutzt, um die verschiedenen Adelsfamilien und die übrigen Teile des Alten Reiches gegeneinander aufzubringen, wie wir in den vielen Kriegen nach der Französischen Revolution sehen, die schließlich in den 2 Weltkriegen gipfelten.

Aber um zum Schluss zu kommen: die Beteiligung der verschiedenen Adelshäuser geschah nicht aus böser Absicht, um die Alte Welt zu zerstören, es ist wahrscheinlicher, dass sie von Weishaupts bösartiger Propaganda manipuliert wurden, und in ihrem Verständnis versuchten sie, die Alte zu bewahren, oder sich eine Scheibe davon abzuschneiden, aber das bewahrte sie nicht davor, wie die Romanovs getötet zu werden, oder wie Wilhelm II. im Exil zu enden, während sein Adelshaus und Reich zerstört wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:
Tips
Tips
Bitte respektiere unsere Forenregeln
Oben