"Im Inneren des "Tartarischen Reiches", dem QAnon der Architektur" (Bloomberg-Artikel)

traumzeit

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2020
Beiträge
100
Punkte für Reaktionen
135
Die Chronologiekritik kommt langsam im Mainstream an - die Gegenpropaganda läuft. Übersetzung aus dem Artikel:

Im Inneren des "Tartarischen Reiches", dem QAnon der Architektur
In YouTube-Videos und Reddit-Boards argumentieren die Anhänger einer bizarren Verschwörungstheorie, dass alles, was man über die Geschichte der Architektur weiß, falsch ist.​
Wie bei vielen anderen, bekannteren Verschwörungstheorien bietet auch diese barocke Fantasie nicht viel an praktischen Überlegungen, Logik oder Beweisen. Aber sie basiert auf einigen realen Ängsten, die auf die Veränderungen durch die moderne Welt im Allgemeinen und die moderne Architektur im Speziellen hinweisen.​
Die allgemeine Prämisse dieser Verschwörungstheorie ist eine alternative Version der Geschichte. Ein riesiges, technologisch fortschrittliches "tartarisches" Reich, das von Nord-Zentral-Asien oder so ausging, hat riesige Städte und Infrastrukturen auf der ganzen Welt entweder beeinflusst oder gebaut. (Tartaria oder Tartary war, obwohl es nie ein zusammenhängendes Reich war, in der Tat ein allgemeiner Begriff für Nord-Zentral-Asien.) Entweder durch einen plötzlichen Kataklysmus oder einen stetigen antagonistischen Niedergang - und das vielleicht erst vor 100 Jahren - wurde Tartaria zerstört. Seine großartigen Bauwerke wurden begraben, und seine Geschichte wurde ausgelöscht. Nach diesem "großen Reset" wurden die wenigen überlebenden Beispiele tartarischer Architektur fälschlicherweise als das Werk zeitgenössischer Baumeister dargestellt, die niemals Gebäude von solcher Anmut und Schönheit hätten errichten können.​

https://www.bloomberg.com/news/features/2021-04-27/inside-architecture-s-wildest-conspiracy-theory
https://archive.is/9KKao
 
Tips
Tips
Bitte respektiere unsere Forenregeln

Ähnliche Threads

Oben